Home
very british
Geschichte
Reisetipps
Büchertipps
Von A-Z
Rundgang im Yorker Minster

Es gibt viele Führungen, auch deutschsprachige, im Yorker Münster. Es lohnt sich, sich diesen Führungen anzuschliessen. Falls Sie dazu keine Lust haben, hier ein kleiner Rundgang

Das Mittelschiff
minsternave
Der Bau des Mittelschiffs begann 1291. Es ist das grösste gotische Mittelschiff in England und eines der grössten in ganz Europa. Auf der rechten Seite befindet sich der Namenspatron des Münsters, der heilige Petrus. Rechts und links befinden sich filigrane Fenster im decorated style. Das grosse Westfenster hinter Ihnen weist im oberen drittel verschiedene Herzformen auf.
Oben an der Decke acht kleine, verzierte Knospen, die  Szenen aus Christi Leben zeigen. An der linken oberen Seite befindet sich ein Drachenkopf. Niemand weis genau, wofür er verwendet wurde. Eine Erklärung lautet, dass er als Hebevorrichtung für das Taufbecken genutzt wurde, denn der Drachenkopf befindet sich genau über dem Taufbecken und hat ein Loch, an dem möglicherweise ein Kette befestigt war.

Der Chor
Wie viele Kathedralen, hat auch der Yorker Münster einen Chor, der rechts und yorkchoirlinks von Sitzreihen eingeschlossen wird. Hier finden traditionell die Gottesdienste statt. Hier befindet sich auch der Stuhl (cathedra) des Erzbischofs und das Chorgestühl. Über den Stühlen befinden sich die Wappen der jeweiligen Gemeinde. Diese Tafeln waren aber ursprünglich nicht als Verzierung gedacht, sondern um das Holz vor den gegelten  und eingeölten Haaren der Bischöfe zu schützen. Die riesige Orgel im Chor hat über 5000 Pfeifen.

Das südliche Querschiff
rosette
Hier befindet sich der älteste Teil des Münsters. Es war der erste Teil, der ab 1215 von Erzbischof Walter Gray gebaut wurde. Die steinerne Rosette stammt aus dem Jahre 1240, das Glas darin wurde erst viel später hinzugefügt (1455-1485). Es erinnert an den “Krieg der Rosen” und erinnert an die Tudor Dynastie.
1984 brach in diesem Teil ein Feuer aus. Wahrscheinlich war ein Blitzeinschlag dafür verantwortlich. Die komplette Decke wurde zerstört und mit traditionellen Mitteln wieder aufgebaut. Ungewöhnlich sind die Abbildungen in den Knospen, die sich an der Decke befinden. Beim Aufbau wurden Schulkinder gebeten, etwas für die Abbildungen zu malen. Daher sieht man an der Decke heute Abbildungen von Kindern aus Afrika oder einen Raumfahrer.

Der Ostflügel
greatwindow
Der Ostflügel ist im typischen “English style” erbaut und rechteckig. Mit dem Bau wurde 1361 begonnen und erst 111 Jahre später war der Bau beendet. Dieser Bereich wird vom grossen Ostfenster dominiert.
Das Ostfenster ist eines der grössten Fenster mit mittelalterlichem Glas in der Welt. Es ist fast so gross wie ein Tennisplatz. Das Fenster wurde 1405-1408 von John Thorton erbaut. Der erhielt ganze 58 Pfund für seine dreijährige Arbeit. Das war damals viel Geld. Zum Vergleich: 1400 Paar Schuhe kosteten damals etwa 1 Pence. Das Fenster zeigt verschiedene Darstellungen aus der Bibel. Das Fenster neigt sich leicht nach aussen. Um einen Zusammenbruch und somit eine Zerstörung zu verhindert, wird das Fenster durch Steine und Stangen abgestützt.

Die Krypta
Sie ist in West- und Ostteil unterteilt. Im Ostteil wurden Reste des alten Münsters gefunden. Sogenannte Schicksalssteine zeigen Szenen von Folterungen. Die Pfeiler der normannischen Krypta befinden sich im Westteil.

St. William´s College
williams
Das St. William´s College ausserhalb der Kirche ist das ehemalige Priesterkolleg. Die berühmte Front des Fachwerkgebäudes stammt aus dem Mittelalter und das Portal im Innenhof wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Hier können Sie auch eine schöne Treppe aus dem 17. Jahrhundert bewundern.

Entdecken Sie die Kuriositäten im Yorker Münster.

[Home] [very british] [Geschichte] [Reisetipps] [Büchertipps] [Von A-Z]